Drucken
Nordkreis Vechta - Holtruper Alexanderkapelle

Fachwerkkapelle mit Glockentürmchen

Die schlichte Kapelle wurde an der Stelle auf dem Gelände des jahrhundertealten Hofes Reinke in der Bauerschaft Holtrup errichtet, wo 851 die letzte Station des Grafen Waltbert mit den Gebeinen des hl. Alexander auf dem Weg von Rom nach Wildeshausen war. Die erste Kapelle wurde 1538 beim Überfall der Oldenburger niedergebrannt. Erst 1718 kam es zum Wiederaufbau. Jedes Jahr am Samstag nach dem 2. Juli (Mariä Heimsuchung) findet hier eine Prozession statt.