Drucken
Nordkreis Vechta - St. Marien in Oythe

Die Pfarrkirche St. Marien im Ortskern von Oythe ist eine der letzten erhaltenen Findlingskirchen des Oldenburger Münsterlandes.

Sie ist im Laufe der Zeit umgebaut und vergrößert worden, so dass sie nicht mehr in reinem romanischem Baustil erhalten ist. Der älteste Teil zwischen dem Chor und dem Turm ist um 1300 erbaut worden. In den Jahren 1769 - 1775 erhielt sie einen massiven Turm aus Findlingen und Steinen der Vechtaer Zitadelle Die Kirche wurde im Jahre 1840 um den heutigen Altarraum (Chor) erweitert. 1842 wurde die Sakristei angebaut; darunter befindet sich die Begräbnisstätte der Besitzer des Gutes Füchtel. Heute hat die Kirche ca. 230 Sitzplätze.

Weitere Informationen hier