Drucken
Nordkreis Vechta - Pferdemuseum Artland
Hier dreht sich alles rund ums Pferd. Das Pferdemuseum auf dem Hof Brake in Badbergen im Artland ist aber nicht nur etwas für Pferdenarren. Auch wenn Sie sich einfach einmal über die Geschichte der Pferdezucht auf dem Hof informieren möchten und darüber, wie das damals eigentlich war, als Pferde nicht nur als Reittiere genutzt wurden, haben Sie hier Ihren Spaß.
Seit September 2004 ist das Pferdemuseum im Artland geöffnet. Und hier, zwischen Hufgetrappel, dem Duft von Stroh und Leder, bietet sich genau das richtige Ambiente, um in die Geschichte der Pferde und der Reitkunst einzutauchen. Allein schon wegen der gemütlichen Atmosphäre auf dem romantischen Hof ist das Museum unbedingt sehenswert. Auf der Diele sehen Sie am Beispiel der Deckstation Badbergen, des Artland Championats und anhand bedeutender Stutenstämme, welche Bedeutung die Pferdezucht in der Region schon früher hatte. Im Pferdemuseum lernen Sie außerdem die Erfolgsgeschichten berühmter Sportpferde aus der Zucht von Artländer Höfen kennen. Wie beispielsweise die von Van Eyck unter Josef Neckermann aus den 60er Jahren bis hin zu aktuellen Stars wie Olympiasieger Salinero, Brentina, die vierte in der US-Mannschaft bei der Olympiade in Athen wurde, oder auch von Barclay, ein Vollbruder von Erfolgsstute Brentina. Außerdem erfahren Sie hier eine ganze Menge über die Zucht von Hannoveranern. Junge Pferdefreunde kommen dank anschaulicher Exponate und auf einer Spielwiese auf ihre Kosten.
Geöffnet ist das Pferdemuseum Artland in Badbergen übrigens immer sonntags von 11 bis 18 Uhr. Gruppen können außerdem unter Telefon 05433/902400 eine Führung vereinbaren. Auf der rund einstündigen Tour, die pro Person 2 Euro kostet, lernen Sie nicht nur alle Bereiche des Hofes und natürlich der Ausstellung kennen, sondern erfahren auch die ein oder andere spannende Geschichte zu den erfolgreichen Vierbeinern vom Hof Brake.