Drucken
Nordkreis Vechta - Aussichtsturm im Stadtwald

Sie wollen ganz hoch hinaus? Den Blick schweifen lassen, die ganze Schönheit von Lohne einmal von oben genießen und dabei noch eines der schönsten Wahrzeichen Lohnes entdecken?

Dann lohnt es sich, die Stufen des Lohner Aussichtsturms im idyllischen Stadtpark zu erklimmen. Denn einmal oben angekommen sind die „Strapazen“ des Aufstiegs schnell vergessen – erwartet Sie hier doch ein ganz einmaliger Blick über die Gegend. Bei guter Sicht können Sie von hier aus sogar die Stadt Quakenbrück im Artland, bis zum Dümmer See oder bis nach Cloppenburg sehen! Der 18 Meter (ganz genau 17,35 m) hohe Turm, der sich heute majestätisch auf einem kleinen Hügel präsentiert, gilt als Wahrzeichen der Erhebung Lohnes zur Stadt. 1908 wurde er vom Verschönerungsverein, dem Vorläufer des heutigen Heimatvereins, als sichtbares Zeichen der neuen Würde errichtet. 1996 renovierte man ihn umfassend, heute steht das schöne Stück Lohner Geschichte unter Denkmalschutz. Im Winter ist der Hügel des Aussichtsturms übrigens ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Co. Denn dann verwandelt sich die kleine Anhöhe im Stadtpark zur Rodelbahn!

Mindestens einmal im Monat ist der Turm für die Öffentlichkeit zugänglich. Und hier oben auf der Aussichtsplattform des Turmes wartet dann nicht nur eine Aussicht, die einen sprichwörtlich umhaut. An diesen Tagen sind auch die Türmer des Heimatvereins Lohne hier zu finden, die Ihnen gerne das ein oder andere Ziel am Horizont erklären und Ihnen auch erzählen, was es mit dem Turm mitten im Lohner Wald eigentlich auf sich hat. Die Termine werden in der örtlichen Presse bekanntgegeben. Dazu können Sie den Aussichtsturm jeweils am zweiten Oster-, Pfingst- und Weihnachtstag besuchen.

Zu finden ist der Turm an der Steinfelder Straße bei den Tennisplätzen, Ansprechpartner ist unter anderem Werner Niehaus, erreichbar unter Telefon 04442/5332.

   Lohne, Aussichtsturm im Stadtwald