Drucken
Nordkreis Vechta - St. Anna Klus

Die Kapelle liegt an der Straße nach Steinfeld, etwa 4 km außerhalb von Lohne.

1518 wurde sie erstmals beurkundet; 1543 wurde sie in den Reformationswirren zerstört. 1680 entstand eine zweite Klus, welche lange als beliebter Wallfahrtsort galt. 1874 wurde diese aus Gründen der Baufälligkeit abgebrochen. 1949 wurde das Findlingsfundament und das Gnadenbild wiedergefunden und eine neue Kapelle gebaut. 1950 erfolgte der Bau des Quellbrunnens nach Freilegen der verschütteten Quelle. 1971 wurde die Kapelle um 60 Sitzplätze erweitert. Zur Innenausstattung gehören Kunstwerke aus dem 14. Jh. (Altarkreuz) bis in die Neuzeit. Der Kreuzweg verläuft von der Klus auf den Hamberg.

Weitere Informationen unter www.sankt-gertrud.com.