Drucken
Nordkreis Vechta - Bredemeyer Hof
Im Ortszentrum von Goldenstedt liegt der Hof Essemüller, der bis weit ins 19. Jahrhundert Bredemeyer hieß. Über viele Jahrhunderte entstand dort ein Gebäudekomplex, der in seiner Art in dieser Region einzigartig ist. Auf Initiative der Anna-und-Heinz-von-Döllen-Stiftung wurden die Gebäude saniert und Teile davon stehen nun der Öffentlichkeit zur Besichtigung zur Verfügung. Das denkmalgeschützte Ensemble steht auf einem Areal von 3000 Quadratmetern und besteht aus einem Fachwerkspeicher aus dem Jahr 1722 mit Backhaus (inzwischen bewohnt), einem Elektrizitätswerk von 1907, einem Kesselhaus mit einem 18 Meter hohen Schornstein von 1881, einer alten Getreidemühle mit 3 Mahlwerken von 1912, einer Wagenremise von 1887, einem Turbinenhaus und Teilen einer alten Wassermühle aus dem 17. Jahrhundert. Bis vor einigen Jahren stand auf dem Hofgelände zudem noch ein Sägewerk. Schon Ende des 19. Jahrhunderts hatte Friedrich Essemüller den Mühlenbetrieb und die Sägerei auf Dampfbetrieb umgestellt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann Karl Essemüller auf dem Gelände Strom zu erzeugen, der die Mühle und das Sägewerk versorgte. Das Elektrizitätswerk der Familie hat die Gemeinde Goldenstedt noch bis 1956 mit Strom versorgt.


  

Flyer zur historischen Hofanlage "Bredemeyer Hof"