Drucken
Nordkreis Vechta - Hof Scherbring in Wulfenau

Ein Hof wie aus dem Dornröschenschlaf erwacht - an wohl kaum einem anderen Ort im Oldenburger Münsterland trifft dies so zu wie auf dem Hof Scherbring in Wulfenau.

Denn wenn Sie das großzügige Hofareal betreten und unter den Jahrhunderte alten hohen Eichen zum Haupthaus schlendern, fühlen Sie sich wirklich wie in eine andere Zeit versetzt: Versprochen! Das liegt vor allem an den vielen authentischen Stücken, die dem Hof ein ganz besonderes Flair verleihen: Hier steht eine alte Kutsche, dort Milchkannen und imposante Wagenräder - und alles erzählt ein klein wenig von der Geschichte des Hofes. Damals, im 8. oder 9. Jahrhundert, wurde der Hof Sperveslage - so hieß der Hof damals - erbaut. Im Jahr 1999 küssten Waltraud und Klemens Scherbring den Hof aus seinem Schlaf wach und restaurierten ihn mit viel Liebe zum Detail. Das heutige Haupthaus stammt aus dem Jahr 1567, damit gehört der Hof zu den ältesten im gesamten norddeutschen Raum. Auch deshalb ist es den Besitzern ein besonderes Anliegen, die alten Konstruktionen und Einrichtungsgegenstände und so auch ein Stück der bäuerlichen Vergangenheit zu erhalten. Denn die kann auf dem Hof hautnah entdeckt werden. Auf Anfrage können Sie die alte Scheune entdecken oder in der urgemütlichen Tenne alte bäuerliche Geräte kennenlernen. Oder Sie versuchen sich im Pfeil- und Bogenschießen, beim Hufeisenwerfen in der Liebeslaube oder lassen sich beim Armbrustschießen in eine vergangene Zeit zurückversetzen. Mittelalterliches erleben Sie auch im restaurierten kleinen Leimhaus. Und vielleicht erfahren Sie von den Besitzern ja auch, was es mit dem Wunschsofa des Grafen Clemens August von Galen auf sich hat, das irgendwo auf dem Hof versteckt ist.

Besonderheiten:
Unbedingt besuchen sollten Sie das urige Museumscafé. Sonntags und donnerstags ab 14 Uhr wird hier selbstgebackener Kuchen serviert. Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat können Sie hier außerdem ab 9 Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag starten.

Kontakt: Waltraud und Klemens Scherbring Tel.: 05438/95 88 85.
Kontakt Museumscafé: Tel.: 04443-7809505
Wulfenauer Damm 8, 49413 Dinklage
Nähere Infos unter www.hof-scherbring.de